CEO Blog 26.08.2020

Corona – wie steht es um Hapimag?

Die Auswirkungen der Coronakrise werden uns noch lange begleiten. Wie stark ist Hapimag betroffen? Gerne informiere ich Sie über die wichtigsten Zahlen und Entwicklungen. 

Liebe Aktionär*innen und Mitglieder 

Nach wie vor hat das Coronavirus die Welt fest im Griff. Wir stellen uns dieser Situation und machen das Beste daraus. Die Krise betrifft uns, sie betrifft unser Unternehmen Hapimag, sie betrifft die gesamte Reise- und Tourismusbranche gleichermassen und sie betrifft die ganze Weltwirtschaft. Ich hoffe, dass Sie und Ihre Familie nicht zu sehr unter den Auswirkungen leiden müssen.  

Seit dem letzten CEO Blog am 30. April ist einige Zeit vergangen. Gerne gebe ich Ihnen nachfolgend eine Übersicht, wie sich die Situation inzwischen darstellt und über die wichtigsten Zahlen dazu. 
 

  • 80 % unserer Resorts sind für Buchungen wieder geöffnet. 

  • 86 % unserer Gäste fühlen sich gemäss Umfrage sicher und wohl.

  • Im August haben 29 Resorts eine Belegung von über 90 % erreicht.   

  • Die Resorts in den Ländern Deutschland, Schweiz, Österreich und Italien weisen im Sommer eine gute Auslastung aus.

  • Resorts in südlichen Gebieten sind ungenügend ausgelastet. Besonders jene, die per Flugzeug erreichbar sind. 

  • Im ersten Halbjahr 2020 mussten wir insgesamt einen Rückgang der Logiernächte um 63 % verzeichnen.

  • Wir verzeichnen von Januar bis Ende Juli 56 % weniger Umsatz im Vergleich zum Vorjahr.

  • Dank konsequenten Kosteneinsparungen werden wir den Verlust deutlich reduzieren können. Das Ergebnis 2020 wird aber klar negativ ausfallen. 

  • Die Liquidität können wir trotz fehlender Belegung sicherstellen, dank Kosteneinsparungen und einem Stopp unserer Grossinvestitionen.

  • Für das Jahr 2021 sind Prognosen sehr schwierig. Wir werden uns weiterhin sehr stark auf die Kosten fokussieren und unsere Strukturen noch schlanker halten müssen. 

  • Wir alle sollten so viel Urlaub wie möglich in unseren Resorts verbringen. So unterstützen wir Hapimag.

Viele Resorts konnten inzwischen wieder öffnen. Es freut uns sehr, unsere Gäste wieder empfangen zu dürfen. Dank einer gezielten Kommunikation und verschiedener Kampagnen konnten wir die Belegung wieder etwas anheben. Wir hatten aufgrund des Corona-Lockdowns alle Punkte mit Verfallsdatum 30. April bis 30. November 2020 verlängert. Mit den früh getroffenen Corona-Massnahmen fühlen sich unsere Gäste sicher und wohl. Gemäss unserer Gästeumfrage werden diese Massnahmen mit 86 % positiv bewertet.

Bei den Resorts in südlichen Gebieten ist die Buchungslage herausfordernd. Dort liegt die Belegung deutlich unter dem Niveau eines “normalen” Sommers. Wo Resorts teilweise voll ausgelastet sind, erreichen wir aktuell nicht einmal die Hälfte der möglichen Belegung. Zudem haben zusätzliche Einschränkungen seitens der Behörden eine spürbar negative Auswirkung auf das Buchungsverhalten. Wir werden verfügbare Wohnungen, welche nicht durch unsere Aktionär*innen und Mitglieder genutzt werden, vermehrt über den freien Markt anbieten (Vermarktung an Dritte).  

Eigentlich startete Hapimag vielversprechend in das Jahr 2020. In den Monaten Januar und Februar konnten wir für die 45 geöffneten Resorts ein Plus von rund 1’500 Logiernächten generieren (+ 1.2 % gegenüber Vorjahr). Anschliessend mussten wir, wie im CEO Blog Ende April angekündigt, bis auf wenige Ausnahmen alle Resorts für zwei bis drei Monate schliessen. Deshalb verzeichnete Hapimag im ersten Halbjahr 2020 insgesamt einen Rückgang der Logiernächte um 63 %. 

Im Juni haben wir eine Vielzahl an Resorts wieder öffnen können. Im Juli verzeichneten die Resorts in den Ländern Schweiz, Deutschland und Österreich sogar eine höhere Anzahl an Logiernächten als im Vorjahr (+ 5 %). Bemerkenswert ist auch die ausserordentlich hohe Auslastung von 97 % in den vier Schweizer Resorts (Vorjahr 82 %). Der Umsatz in den Resorts von Januar bis Ende Juli reduzierte sich aber insgesamt um 56 %; von EUR 55.6 Mio. im 2019 auf EUR 24.4 Mio. in diesem Jahr.


Die Situation bleibt herausfordernd
Im März 2020 haben wir einen “Covid-Plan” erstellt, um Hapimag durch die Coronakrise zu bringen. Trotz konsequenter Kosteneinsparung werden wir einen Verlust hinnehmen müssen.

Vorausschauend erwarten wir schwierige Monate. Nach wie vor herrscht im Reisemarkt eine grosse Unsicherheit und wir müssen mit ansehen, wie die Infektionszahlen in einzelnen Ländern wieder steigen. Es ist schwierig abzuschätzen, wie sich der Reisemarkt entwickeln wird. Die gesamte Tourismusindustrie wird noch weit über 2020 hinaus unter den Folgen von Corona leiden. 

Trotz Corona haben wir unsere Strategie weiter vorangetrieben. Im Vordergrund stehen dabei die Interessen der Aktionär*innen und Mitglieder, die Optimierung des Geschäftsmodells und die Gewinnung von Neukunden. Gerne werde ich Sie zur gegebenen Zeit, und mit einer separaten Kommunikation, über weitere sichtbare Erfolge und Entwicklungen informieren. 


Gemeinsam werden wir die Krise meistern
Alles in allem stimmen uns erste Erfolge zuversichtlich, wie zum Beispiel die erwähnte Sommer-Belegung in einzelnen Ländern. Aber die Coronakrise zwingt uns, die Kosten strikt unter Kontrolle zu halten. 

Die nächsten Monate werden uns vor schwere Entscheidungen stellen, die wir in Berücksichtigung auf das Gesamtwohl aller Aktionär*innen und Mitglieder zu treffen haben.  Wie gesagt: Wir versuchen, das Beste daraus zu machen.  

Der Weg zurück in die schwarzen Zahlen wird nicht einfach und erfordert unser gemeinsames Engagement – und vor allem eine starke Solidarität mit Hapimag. 
 

  • Ich bitte Sie deshalb: Buchen Sie Urlaub mit Hapimag. Es gibt keinen besseren Weg, unsere Hapimag durch diese Krise zu bringen und unsere Gemeinschaft zu unterstützen. 

  • Sie können bis 8 Tage vor Anreise kostenlos stornieren. Wir haben diese Frist für Sie verlängert: Sie gilt für Anreisen bis zum 30. April 2021.

Ich empfinde nach wie vor eine grosse Dankbarkeit. Dankbarkeit für den Rückhalt und die Verbindung, die uns als Familie zusammenhält. Ich zähle gerade in diesen schwierigen Zeiten auf Ihre Unterstützung. Bitte bleiben Sie Hapimag weiterhin treu. Sie können uns helfen, positiv zu denken, Neukunden zu gewinnen, die Belegung zu steigern und dadurch Umsätze in den Resorts zu generieren. Für unsere gemeinsame Idee, für unsere gemeinsame Sache. 

Ich weiss, dass dieser “CEO Blog” nicht nur gute Nachrichten bringt. Ehrlichkeit und Transparenz sind in Krisenzeiten wichtiger denn je. Aber gemeinsam sind wir stark. Gemeinsam werden wir auch diese Krise überstehen. 


Wenn Sie Fragen zu den oben stehenden Entwicklungen haben, zögern Sie bitte nicht, die Kommentarfunktion zu nutzen. Ich freue mich auf Ihre Beiträge. 

Bis bald und herzliche Grüsse 

Hassan Kadbi
Chief Executive Officer

Hapimag Login